Category : Rezepte

4 Antworten

Eine meiner backfreudigen Töchter  hat für die Ostertage diese Möhren Muffins gebacken.
Am besten schmecken diese leckeren Törtchen noch am selben Tag, dann sind sie noch sehr locker.

Dieses Rezept möchte ich gerne mit euch teilen… vielleicht braucht ja der eine oder andere noch kurzfristig etwas leckeres für den Kaffeetisch…

Für eine Portion (ca 12 Muffins):

200 g Möhren raspeln

3 Eigelb mit

90 g brauner Zucker (geht auch mit weißem Zucker) und

3 EL heißes Wasser cremig rühren.

Die Möhren unterheben.

In einer extra Schüssel 2 Msp. Zimt

1 TL Backpulver

75 g Mehl

75 g gem. Haselnüsse oder Mandeln zusammenrühren

und mit der Möhrencreme untermischen.

3 Eiweiß steif schlagen, unterheben

Den Teig in Muffinförmchen verteilen, bei 160°C ca 20 Min. backen

Nach dem Auskühlen kann man die Muffins nach Belieben verzieren… viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Euch allen wünsche ich gesegnte Ostertage,

Ingrid

Hallo Ihr Lieben,

braucht ihr noch eine Idee für die anstehenden Festtage? Ich zeige Euch eine fruchtige Erfrischung, die ich gestern auf einer von unseren Weihnachtsfeiern gemacht hatte…

Dazu hatte ich einen Steckschaumkegel mit Frischhaltefolie umwickelt und für einen stabilen Stand in einen Blumentopf gedrückt.

Danach habe ich Obst mit Zahnstochern oder gekürzten Schaschlikspießen hinein gesteckt. Ihr könnt das auf den Fotos gut erkennen.

Alternativ kann man das Gerüst für das Bäumchen auch mit einer langen, festen Möhre und einem Apfel bauen. Dafür die Möhre in den Apfel ein gutes Stück hineinstecken. Da wird das Bäumchen nur um ein Ganzes kleiner.

Hier seht ihr meine fertige Obstplatte:

Heute habe ich mal ein Rezept von leckeren Plätzchen für euch.

Zuerst einmal die Zutaten:
150 g Mehl, 150 g gemahlene Haselnüsse oder Mandeln, 150 g Zucker, 1 TL Backpulver, 1 TL Zimt, 1 Prise Salz, 1 Ei, 100 g kalte Butter, 150 g Kuvertüre, 1 Pck. Wallnüsse oder ähnliches zum Verzieren, Aprikosemarmelade, 1 Pck. gemahlene Haselnüsse oder Mandeln zum Verzieren.
 
Und los gehts:
Mehl, Backpulver, Zimt, Salz und Zucker untermischen, die kalte Butter und das Ei hinzugeben und unterkneten, bis der Teig geschmeidig ist.
Evtl. kalt stellen (wenn der Teig klebt).
Anschließend den Teig auf bemehlter Arbeitsfläche ausrollen (ca 2-3mm dick) und runde Plätzchen ausstechen.
Auf ein vorbereitetes Blech legen und im vorgeheizten Ofen bei 180 ° C ca 7-8 Min. backen.
Inzwischen die Marmelade erwärmen. Die fertigen, noch warmen Plätzchen mit ca. 1 TL Marmelade bestreichen und jeweils zwei Hälften zusammenkleben.
Wenn sie anfangen fest zu werden, die geschmolzene Kuvertüre in ein flaches Gefäß geben und die Plätzchen einmal mit dem Rand „durchrollen“.
Hierbei muss man aufpassen und die Plätzchen nicht zu weit in die Schokolade tauchen, sonst sehen sie nachher nicht so schön aus.
Anschließend den Schokoladenrand in die gemahlenen Nüsse oder Mandeln tauchen.
Zum Schluss noch mit einem Klecks Schokolade und einer Walnusshälfte dekorieren.
 
Lasst es Euch schmecken 😉
Eure Ingrid
 
Heute gibt es mal was Kreatives von einem anderen Bereich,
diesmal nicht vom Basteltisch sondern aus der Küche 😉
 
Wir haben schon gebacken, das macht unseren Kindern in der (bevorsteheneden) Adventszeit besonders viel Freude.
Nun möchte ich euch auch das leckere Rezept von den süßen Leckereien verraten.

Zutate für ca. 40 Stck :
50 g geriebene, gekühlte Zartbitterschokolade
250 g weiche Butter / Margarine
100 g Zucker
1 Prise Salz
1 TL Bio-Orangenschale (oder Zitronenschale)
2 Eigelb
270 g Mehl
 
Für die Füllung:
Mark von einer Vanilleschote
250 ml Milch
30 g Zucker
20 g Vanillepuddingpulver
2 Eigelb
125 g Butter
30 g Puderzucker
 
Zubereitung:
1. Teig rasch glatt verkneten. Mind. 2 Std. kühlen. Vanillemark mt 200 ml Milch und Zucker aufkochen. Puddingpulver, 50 ml Milch, Eigelbe verquirlen. In kochende Milch rühren, einmal aufkochen. Creme mit Frischhaltefolie bedeckt kühlen lassen.
2. Ofen auf 190 Grad vorheizen. Teig ca 3 mm dünn ausrollen, kleine Blüten ausstechen. Auf mit Backpapier belegten Blechen 10 Min. backen. Auskühlen.
3. Butter und Puderzucker hellcremig aufschlagen, Pudding esslöffelweise gut unterschlagen. Hälfte Plätzchen jeweils mit etwas Creme bespritzen, Rest aufsetzen. Nach Belieben mit Cremetupfen und Nüssen oder Schokolade verzieren.
 
Quelle: Sweet Dreams (Lisa KochenBacken)
November/Dezember 2013
 
Ich wünsche euch viel Freude beim Nachbacken!
 
PAGE TOP